Äthiopien

Eine Reise für all jene, die mit uns schon viele ausgefallene Reiseziele fernab des Mainstreams bereist haben, eine Mischung aus Weltkulturerbe-Plätzen und toller lebendiger Natur.

 

Einige Höhepunkte in Stichworten:

Berlin-Vorprogramm * Addis Abeba, Hauptstadt von Äthiopien * Besuch des farbenfrohen religiösen Festivals von Meskel (Die Entdeckung des wahren Kreuzes). * Bahir Dar mit Bootsfahrt zum heiligen Kloster des Tanasees * Die Blauen Nilfälle * Felsenkirchen in Lalibela * Handelsstadt Gondar und das königliche Festungsareal von Gondar * Die Wildheit und Schönheit der Simien Berge * kulinarische Kostproben und die sagenhafte Kaffeezeremonie * Erkundung der unberührten abgelegenen Felsenkirchen von Tigrai und weiterer UNESCO-Welterbestätten.

 

 

Über unsere Reise

 

Äthiopien hat eine faszinierende Geschichte, die mehr als 3.000 Jahre zurückreicht, bis zur sagenumwobenen Herrschaft der Königin von Saba und König Salomon und sogar noch weiter in die Vergangenheit. Viele Wissenschaftler glauben, dass die früheste Menschheit, der Homo Erectus, vor etwa 1,9 Millionen Jahren von hier aus über den Levantinenkorridor und das Horn von Afrika nach Eurasien ausgewandert ist. Somit ist Äthiopien der Ursprungspunkt der gesamten Menschheit.

Im Norden des Landes erleben Sie alte Klöster, Schlösser, Felsenkirchen und Äthiopiens herrliche Naturschönheiten. Diese Expedition führt auf eine historische und kulturelle Reise in einige der interessantesten Gegenden Äthiopiens. Wir arbeiten wie immer mit zuverlässigen Agenturen vor Ort zusammen und beobachten dabei natürlich immer die Situation im Land und im konkreten Reisegebiet.

 

Unsere Reiseroute

 

 

 

 

Das Reiseprogramm

 

 

Tag 1, Di. 22.09.20 Berlin

Eintreffen im Hotel John F. 4 * gegenüber dem Auswärtigen Amt

16.00 Uhr Die James-Simon-Galerie ist das Besucherzentrum der Berliner Museumsinsel und wurde von 2009 bis 2018 nach Plänen des britischen Architekten David Chipperfield erbaut. Wir treffen uns dort zu einem Besuch der neuen George-Simon-Galerie, dem neuen Highlight auf der Berliner Museumsinsel und lassen uns die Architektur und die Funktion des Baues fachkundig erläutern. Zur Einstimmung gibt es einen kleinen Sektempfang mit Häppchen im Cu 29, der Galerie-Kantine. Nach der etwa einstündigen Führung (Beginn 16.30 Uhr) machen wir einen Spaziergang zum Berliner Dom und umrunden das Humboldt-Forum. Etwa um 19.00 Uhr festliches 3-Gänge-Menü im Restaurant FOREIGN AFFAIRS.

 

Tag 2, Mi. 23.09. Berlin

Frühstück. Danach Besuch des neuen Humboldt-Forums mit Führung und Besuch des Ethnologischen Museums mit Führungsschwerpunkt Äthiopien. Mittagessen im neuen Stadtschloss. Danach Dampferfahrt durch Berlin. Abendessen in einer typischen Berliner Kneipe, dem Mettmanns.

 

Tag 3, Do. 24.09. Bahnfahrt nach Frankfurt und Abflug

Frühstück. Danach noch etwas Freizeit und Transfer zum Hauptbahnhof. Bahnanreise von Berlin nach Frankfurt/Main. Am Abend Abflug nach Addis Abeba im Direktflug voraussichtlich mit Äthiopien Airlines (Hin- und Rückflug). Verpflegung an Bord.

 

Tag 4, Fr. 25.09. Ankunft in Äthiopien und Stadtrundfahrt

Verpflegung an Bord. Ankunft in Addis Abeba. Unser örtlicher Reiseleiter wird uns am Flughafen abholen und zum Hotel bringen. Nach dem Einchecken bleibt etwas Zeit zum Entspannen oder die Nase vor die Hoteltür zu stecken.

Am Nachmittag unternehmen wir eine erste Stadtrundfahrt. Erste Station ist die prächtige Trinity Kathedrale. Weiter geht es zum Nationalmuseum in der Nähe der Universität von Addis Abeba, in der zahlreiche archäologische Artefakte aufbewahrt werden. Es wird die Geschichte Äthiopiens von der Vorgeschichte bis zur Neuzeit gezeigt. Das berühmteste Exponat ist eine Nachbildung des 3,5 Millionen Jahre alten Skeletts von „Lucy“. Am Abend genießen wir das Begrüßungsdinner und erhalten einen ersten Vorgeschmack auf die äthiopische Küche. Abendessen im Hotel.

Übernachtung: – Nexus Hotel oder vergleichbar, Addis Abeba

 

Tag 5, Sa. 26.09.: Stadtbesichtigung mit Besuch des Meskel-Festes

Nach einem entspannten Frühstück fahren wir zur St.-Georgs-Kathedrale, die dem nationalen Heiligen von Äthiopien gewidmet ist. Das Museum beherbergt eine große Sammlung wichtiger religiöser Gemälde, Kreuze, historische Bücher und Pergamente sowie wunderschönes Kunsthandwerk. Weiter geht die Fahrt auf den Berg Entoto, um den Panoramablick auf Addis Abeba zu sehen.

Am Nachmittag besuchen wir das Meskel-Fest – immaterielles Weltkulturerbe der UNESCO. Es spiegelt die Auffindung des „Wahren Kreuzes“ am Berg des Klosters Gishen Mariam wider. Das Fest symbolisiert auch die Ereignisse der Auffindung. Der Überlieferung nach zündete Kaiserin Helena Weihrauch an dessen Rauch in Richtung des begrabenen Kreuzes wehte. Sie grub und fand drei Kreuze. Eines davon war das „Wahre Kreuz,“ mit dem Jesus Christus gekreuzigt wurde. Kaiserin Helena schenkte dann allen Kirchen, einschließlich der äthiopischen Kirche, ein Stück des „Wahren Kreuzes“. Das Festival gehört zu den einmaligen Höhepunkten im Feiertagskalender Äthiopiens.

Übernachtung: – Nexus Hotel oder vergleichbar, Addis Abeba

 

Tag 6, So. 27.09.: Bahir Dar / Blue Nile Falls

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug nach Bahir Dar. Dort angekommen geht es weiter zu den Wasserfällen des blauen Nils. Sie stürzen mit ungeheurer Kraft über die Basaltkante eines riesigen Katarakts aus dem Tanasee. Die Wassermassen strömen von dort immer weiter bis in die Wüsten des Sudan, um danach das fruchtbare Delta Ägyptens zu bewässern.

Die Kraft des Blauen Nils kann am besten dreißig Kilometer flussabwärts vom Tanasee bestaunt werden, wo das Rauschen die Luft erfüllt, während die Wasserfälle 42 Meter tief in eine steile Schlucht stürzen. Die feinen Nebel wässern den alten Regenwald noch bis zu einem Kilometer Entfernung. Wird der Nebel des Wasserfalles von weitem betrachtet, erklärt sich uns der lokale Name für die Wasserfälle, „Tissisat“ (Wasser, das raucht). Es dauert ungefähr eine Stunde zu Fuß, um die Wasserfälle zu erreichen und eine weitere Stunde, um zurückzukehren. Am späten Nachmittag nehmen wir uns Zeit, um Bahir Dar zu erkunden, das für seine breiten Alleen mit Palmen und die Vielzahl bunter Blumen bekannt ist. Die Stadt wurde mit dem UNESCO-Preis als Friedensstädte ausgezeichnet, weil sie die Herausforderungen der schnellen Urbanisierung gemeistert hat. Wir checken in unserem Hotel ein – es verbleibt eine kurze Freizeit. Abendessen im Hotel.

Übernachtung: – Unison Hotel: – Bahir Dar oder vergleichbar.

 

Tag 7, Mo. 28.09.: Besuch des Tana-Klosters

Wir überqueren heute Morgen nach dem Frühstück mit dem Schiff den Tanasee, um das Kloster von Ura Kidane Miheret zu besuchen. Die runde Ura Kidane Mihret-Kirche hat ein Strohdach, das der klassischen, Jahrhunderte alten Bauweise der regionalen Kirchen der Region folgt. Sie ist bekannt für ihre farbenfrohen Wandgemälde mit biblischen Geschichten, die alle Wände bedecken. Abendessen im Hotel.

Übernachtung: – Unison Hotel: – Bahir Dar oder vergleichbar.

 

Tag 8, Di. 29.09.: Fahrt zum Semien Mountain National Park

Frühstück. Heute fahren wir nach Gondar, einer wichtigen Handelsstadt, sie ist seit über zwei Jahrhunderten ein blühendes Zentrum für Religion, Kunst und Kultur mit anschließender Fahrt zu unserem Ziel im Nationalpark Semien. Abendessen in der Semien Mountain Lodge.

Übernachtung: – Semien Mountain Lodge, Semien Mountain Nation Park (oder ähnlich).

 

Tag 9, Mi. 30.09.: Besuch des Semien Mountains Nationalparks

Frühstück. Eine atemberaubende Bergkette mit exotischen Pflanzen- und Tierarten erwartet uns. Der höchste Berg hier ist der Ras Dashen mit 4500 m über dem Meeresspiegel, trägt er stolz den Ortsnamen „Das Dach Afrikas“. Diese spektakulären Abschnitte des Semien-Gebirges gelten als die wildesten und schönsten Orte aller äthiopischen Landschaften und sind die Heimat von vielen endemischen Tieren z.B. wie dem stark gefährdeten äthiopischen Wolf, der Waliya-Steinbock und den Gelada-Pavianen sowie Pflanzen wie die Riesenlobelie. Mittagessen als Lunchpaket, Picknick mit Blick auf eine herrliche Landschaft. Der gewaltige etwa 4000 m hohe Felsentisch bietet ein einfaches, aber äußerst lohnendes Wandergebiet.
Es besteht die Möglichkeit einer 2h-Wanderung entlang der Felskante oder eines 20minütiges Wanderausfluges zu einem tollen Wasserfall. Dieser Programmpunkt wird vor Ort festgelegt und ist witterungsabhängig und abhängig von den Vorlieben der Mitreisenden. Die Landschaft und die Vielfalt der Tierwelt sind beeindruckend. Wir übernachten in der einzigen Lodge, die derzeit im Nationalpark in Betrieb ist auf einer Böschung mit herrlichem Blick auf die Berge. Abendessen in der Lodge.

Übernachtung: – Semien Mountain Lodge, Semien Mountain Nation Park (oder ähnlich)

 

Tag 10, Do. 01.10. Rückkehr nach Gondar

Frühstück, danach geht es zurück nach Gondar. Dort erwarten uns vielfältige Entdeckungen. Der Fasilidas Palast wurde 1979 als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt und befindet sich auf einem Gelände voller Wacholder und wilder Olivenbäume. Er wurde um 1635 von Kaiser Fasilidas gegründet, denn dieser nutzte die Stadt ursprünglich als Wohnsitz. Etwa ein Jahr später verlegte er seine Hauptstadt hierher. In den späten 1640er Jahren baute er sein großes Schloss, den kürzlich restaurierten Fasilidas-Palast. Mit seinen großen Türmen und Schutzmauern sieht es aus, als wäre ein Stück mittelalterlichen Europas nach Äthiopien transportiert worden. Heute Nachmittag genießen wir einen Rundgang durch die Debre Berhan Selassie, eine der schönsten historischen Kirchen Äthiopiens. Auf dem Gipfel eines Hügels gelegen und von befestigten Mauern umgeben, bietet das atemberaubende innere Heiligtum beeindruckende Fresken, die ein Meisterwerk der Gondar School of Art darstellen. Abendessen im Hotel.

Übernachtung: – Goha Hotel, Gonder (oder vergleichbar),

 

Tag 11 bis 13,  Fr. 02. bis So. 04.10. Flug nach Lalibela und erste Entdeckungen vor Ort.

Frühes Frühstück. Der Morgenflug bringt uns in das Bergdorf Lalibela, eine der heiligsten Städte Äthiopiens. Einst die blühende und bevölkerungsreiche Hauptstadt einer mittelalterlichen Dynastie, ist daraus in der Gegenwart eine wichtige Siedlung geworden. Lalibela ist von der Straße aus fast unsichtbar, nur Kenner könnten es von sich aus entdecken. Wir erkunden den Ort aus der Nähe. Die beeindruckenden, senkrecht aufragenden Gebäude wurden aus massivem roten Vulkangestein gehauen, auf dem sie stehen und sind sehr beeindruckend – in Größe, Verarbeitung und Konzept. Einige liegen fast vollständig versteckt in tiefen Gräben, andere stehen in offenen Steinbrüchen. Ein komplexes und verwirrendes Labyrinth aus Tunneln und engen Gängen mit versetzten Krypten, Grotten und Galerien verbindet sie alle – eine kühle, flechtenverhüllte, unterirdische Welt.

Wir verbringen aufregende Tage mit der Erkundung dieser architektonischen Wunder und haben auch die Gelegenheit, uns mit dem Klerus zu treffen und eine kurze Diskussion über die Geschichte der Kirchen zu führen. Wir verbringen diese zwei Nächte in einem Hotel, das zentral in der Stadt liegt und von dem aus die Kirchen gut zu erreichen sind. Abendessen im Hotel.

Übernachtung: – Maribela Hotel, Lalibela (3 Nächte)

 

Tag 14, Mo. 05.10.  Von Lalibela nach Axum

Nach dem Frühstück checken wir aus und fliegen morgens von Lalibela nach Axum, einer Stadt voller Ruinen von Palästen, unterirdischen Gräbern, mysteriösen monolithischen Stelen, die aus einzelnen Granitstücken geschlagen sind und vielen anderen historischen Relikten. Die Gründung des Reiches Axum gilt als Ausgangspunkt der äthiopischen Zivilisation. Es ist auch der Ort, an dem sich eine der wichtigsten Kirchen und Pilgerstätten in ganz Äthiopien befindet. Am Nachmittag besuchen wir die beeindruckendsten Stätten von Axum, darunter die Sammlung antiker Stelen, das Bad und den Palast der Königin von Saba, das Museum, die Kirche St. Mary of Tsion und die Gräber ehemaliger Kaiser König Kaleb und Guebre Meskel und die Kapelle (nur Männer dürfen eintreten). Übernachtung in Axum. Abendessen im Hotel. Übernachtung: – Sabean Hotel, Axum (oder vergleichbar).

 

Tag 15 -16, Di. 06.-Mi. 07.10. Gheralta und Wukro

Nach dem Frühstück fahren wir vier Stunden durch eine spektakuläre Landschaft nach Gheralta. Einige der Felsenkirchen hier sind berühmt für ihre Steinbearbeitung, die alten Gemälde und die alten Manuskripte, während andere für ihre herrlichen Aussichten während des Anstiegs bekannt sind. Wir genießen zwei Tage in der Region Gheralta mit ihrer einzigartigen Gebirgskette, erkunden den Gheralta-Kirchenblock und besichtigen die wunderbaren Gebetshäuser, die diese abgelegene und inspirierende Landschaft prägen. Diese Kirchen sind das größte historische und kulturelle Erbe des äthiopischen Volkes und die Landschaft ist spektakulär.

Der Ort Wukro, wo wir 2 Nächte verbringen werden, ist strategisch günstig gelegen, so dass von hier aus die gesamte Gruppe der Felsenkirchen von Tigrai besichtigt werden kann. Die historische Moschee von Negash und die Stadt Agulae befinden sich 10 km von unserer Lodge entfernt. Nach der Ankunft in der Lodge haben Sie Zeit zur freien Verfügung, um Wukro zu erkunden oder sich zu entspannen und die atemberaubende Aussicht auf die Landschaft von der Lodge aus zu genießen. Abendessen in der Lodge.

Übernachtung: – Gheraltha Lodge, Gheraltha, (2 Nächte) oder ähnlich

 

Tag 17, Do. 08. 10. Rückflug nach Addis Abeba von Mekele

Frühes Frühstück. Danach fahren wir zum Flughafen Mekele, um unseren Morgenflug zurück nach Addis Abeba zu nehmen. Nach der Ankunft kann der Rest des Tages zum Entspannen oder zum Stadtbesuch auf eigene Faust genutzt werden.

Am Abend genießen wir ein traditionelles äthiopisches Essen mit Musik und Tanz. Im Hotel steht ein Aufenthaltsraum für die Unterbringung des Reisegepäcks zur Verfügung. Nach dem Abendessen Transfer zum Hotel, danach zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

 

Tag. 18, Fr. 09.10 Ankunft in Deutschland

Verpflegung an Bord. Individuelle Heimreise.

 

 

Termin Gruppenreise: 6 – 12 Personen. 22.09. – 09.10.2020 – beste Reisezeit!

Eigenes Fahrzeug mit eigenem Fahrer/Guide. Deutschsprachig Reisebegleitung ab Deutschland und Übersetzung vor Ort. Hotelassistenz.

 

Weitere Leistungen: 2 internationale und 4 nationale Flüge, alle Transfers, Ausflüge, Nationalpark- Eintrittsgelder, gute Hotels nach lokalem Standard („wie immer bei uns handverlesen“), Halbpension wie im ausführlichen Programm beschrieben. Landkarte zur orientierenden Vorbereitung. Reiseliteratur.

Comments are closed.